Veranstaltungen und Konzerte 2018

Erlöserkirche Boucke 2
Erlöserkirche Gevelsberg, Elberfelderstr. 16


Karfreitag, 30. März 2018, 18:00 Uhr Erlöserkirche Gevelsberg

"O Haupt voll Blut und Wunden"

Musik und Lesungen zur Passion

 

Sophia Marquardt – Violoncello

Gerhardt Marquardt – Orgel

 

Eintritt frei

 

Eine Stunde der Besinnung und der Meditation. Biblische Lesungen und literarische Texte erinnern an den Kreuzestod Jesu. Eingebettet werden die Lesungen in eine stimmungsvolle Auswahl von Musikstücken unterschiedlicher Stilistik für Violoncello und Orgel.

>>>Handzettel


 

Sonntag, 29. April 2018, 10:00 Uhr Erlöserkirche Gevelsberg

Kantatengottesdienst

Martín Palmeri: Misa a Buenos Aires

(Eine argentinische Tangomesse)

 

Claudia von Tilzer – Mezzosopran

Kantatenchor Gevelsberg

Ev. Jakobus-Chor Breckerfeld

Hendrik Leßmann – Bandoneon

Gerhardt Marquardt – Klavier

Capella instrumentale Gevelsberg

Leitung: Heike Marquardt

Liturg: Pfarrer Gunter Urban

 

Eintritt frei

 

Eine beeindruckende Stil-Synthese gelingt Martín Palmeri in seiner Komposition „Misa a Buenos Aires“.

Textgrundlage des Stückes ist das klassische lateinische Messordinarium. Mit der Besetzung (Mezzosopran, gemischter Chor, Tangoquartett und Streichorchester) bleibt Palmeri nah an den authentischen Besetzungen der Tangoorchester seiner Heimat. Die herausragende Verwendung des Bandoneons, das klanglich dem Akkordeon ähnelt, garantiert dabei die „Tangoseele“. Wunderbar gelingt es dem Komponisten, die verschiedenen Facetten des Tango passend zu den unterschiedlichen Charakteristiken der Messsätze auszuschöpfen. Anleihen an barocke Kompositionstechniken und raffinierte Harmonik runden neben profiliert ausladender Dynamik das Bild einer bemerkenswerten zeitgenössischen Messekomposition ab. Europäische Tradition und Tango werden hier kunstvoll und überzeugend zusammengeführt.

>>>Handzettel


 

Samstag, 16. Juni 2018, 19:00 Uhr Erlöserkirche Gevelsberg

Wolfgang Amadeus Mozart

Krönungsmesse

 

Antje Bischof – Sopran

Dagmar Linde – Alt

Mark Heines – Tenor

Tobias Scharfenberger – Bass

Camerata Vocale Gevelsberg

Capella instrumentale Gevelsberg

Leitung: Gerhardt Marquardt

 

Eintritt: Vorverkauf* 12,- € (8,- €)

Abendkasse 15,- € (10,- €)

(unter 18 Jahren frei)

Einlass: 18:30 Uhr

 

Wenige Wochen nach der Rückkehr von seiner Pariser Reise in den Salzburger Hofdienst schrieb Mozart jene von ihm stets hochgehaltene Messe, die im frühen 19. Jahrhundert als „Krönungsmesse“ zu einem seiner beliebtesten kirchenmusikalischen Werke wurde. Ihren Beinamen, den Mozart selbst nie verwendet hat, verdankt sie der Tatsache, dass sie bei der Krönungsfeierlichkeit Kaiser Leopolds II. 1790 in Frankfurt aufgeführt wurde, und zwar ausgerechnet von Mozarts angeblichem Rivalen Antonio Salieri.

Das Werk entstand allerdings schon viel früher, nämlich 1779 für das Osterfest im Salzburger Dom, wo es wahrscheinlich uraufgeführt wurde. Dieser feierliche Anlass ist auch der Grund für die festliche und aufwendige Instrumentierung mit Oboen, Hörnern, Trompeten und Pauken.

>>>Handzettel


 

9. – 23. September 2018

12. Orgel-Herbst 2018 – Schwelm-Gevelsberg-Ennepetal

Eine Veranstaltungsreihe der Ev. Kirchengemeinden Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal sowie der Kath. Propsteigemeinden Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters und der Bürgermeisterinnen der Städte Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal.

An sieben besonders schönen und attraktiven Orgeln unserer Region wird auf unterschiedliche Weise die Vielfalt klassischer und moderner Orgelmusik hörbar werden.

Über die einzelnen Veranstaltungen wird zur Mitte des Jahres eine besondere Broschüre ausführlich informieren.

www.schwelm-gevelsberger-orgel-herbst.de


 

Sonntag, 25. November 2018, 18:00 Uhr Erlöserkirche Gevelsberg

Maurice Duruflé

Requiem

 

Eike Tiedemann – Mezzosopran

Thomas Herberich – Bass

Camerata Vocale Gevelsberg

Claudius Stevens – Orgel

Capella instrumentale Gevelsberg

Leitung: Gerhardt Marquardt

 

Eintritt: Vorverkauf* 12,- € (8,- €)

Abendkasse 15,- € (10,- €)

(unter 18 Jahren frei)

Einlass: 17:30 Uhr

 

Maurice Duruflé, ein Schüler von Charles Tournemire und Eugène Gigout, gehört zu den berühmtesten französischen Orgelkomponisten des 20. Jahrhunderts. Darüber hinaus machte er sich einen Namen als Orgelvirtuose, der auch außerhalb seiner Heimat bekannt war. Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, in die Sowjetunion, nach Nordamerika und in die USA.

Duruflé komponierte neben Instrumentalmusik aber vor allem auch geistliche Vokalmusik. Dabei war der Einfluss seines Kompositionslehrers Paul Dukas von entscheidender Bedeutung.

1947 vollendete Duruflé die Partitur des Requiem (op. 9), das seit der Uraufführung im selben Jahr zu seiner bekanntesten Komposition zählt und das vielleicht bekannteste Requiem des 20. Jahrhunderts ist. Es ist fest in der liturgischen Tradition verwurzelt. Der gregorianische Choral der Totenmesse, der in fast jeden Abschnitt integriert ist, verleiht dem Werk eine grundlegende Geschmeidigkeit, auf die Duruflé seine charakteristische Modalharmonik und mühelose Polyphonie überträgt.

Die Originalfassung entstand für großes Orchester und Orgel. Später richtete der Komponist zwei weitere Fassungen ein, eine erste nur mit Orgelbegleitung und eine zweite mit Orgel und kleinerem Orchester. Letztere entstand 1961 und wird dem Charakter des Werkes wohl am besten gerecht. Sie wird auch in diesem Konzert zu hören sein.


 

Samstag, 15. Dezember 2018, 19:00 Uhr Erlöserkirche Gevelsberg

Josef Gabriel Rheinberger

Der Stern von Bethlehem

Romantische Weihnachtskantate für Soli, Chor und großes Orchester

 

Sonja Schwechten – Sopran

Thomas Herberich – Bass

Kantatenchor Gevelsberg

Wittener Bach-Chor

Ev. Jakobus-Chor Breckerfeld

Philharmonisches Orchester Ennepe-Ruhr

Leitung: Heike und Gerhardt Marquardt

 

Eintritt: Vorverkauf* 12,- € (8,- €)

Abendkasse 15,- € (10,- €)

(unter 18 Jahren frei)

Einlass: 18:30 Uhr

 

Das im Jahre 1890 komponierte Werk "Der Stern von Bethlehem" von J. G. Rheinberger entstand nach einem Text seiner Frau Fanny Hoffnaaß.

Adventliche Erwartung der Natur und der Menschen, Verkündigung des Engels, Anbetung der Hirten, der Weg der Weisen und ihre Huldigung, die Mutter Maria an der Krippe, schließlich die dankbare Freude erfüllter Hoffnung sind erzählend und betrachtend in neun Bilder gefasst. Harfenklänge und lautmalerischer Einsatz der zahlreichen Instrumente, verbunden mit dem oft volksliednahen Ton der Singstimmen geben ein eindrucksvolles Bild romantischen Weihnachtsverständnisses.


Das komplette Veranstaltungsprogramm hier zum Download als PDF-Datei!

Vorverkauf

Bei den mit Vorverkauf * gekennzeichneten Eintrittspreisen sind Eintrittskarten bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
JUWELIER HAARHAUS, Mittelstr. 21
ENGELBERT-APOTHEKE, Mittelstr. 87
OPTIK DOHMS, Mittelstr. 32
Telefonische Kartenreservierung: Tel.: 02332/ 2711
E-Mail: kartenbestellung@kirchenmusik-in-gevelsberg.de

Newsletter

Wenn Sie zukünftig regelmäßig per E-Mail über unsere Veranstaltungen informiert werden möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Senden Sie dazu bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen und dem Stichwort „E-Mail-Verteiler“ an:
info@kirchenmusik-in-gevelsberg.de